boris-ausserer-bild_2
BORIS AUSSERER

Boris Ausserer ist Produzent der Lucky Bird Pictures. Sein Studium an der HFF München, das er 1998 abschloss, ergänzte der im französischen Annecy geborene Ausserer durch mehrere Auslandsaufenthalte, u.a. in Cambridge, Paris, New York und Los Angeles. 1998 arbeitete er bei MTM Filmproduktion als Assistenz der Herstellungsleitung und wechselte im Jahr 2000 als Junior-Producer zur Bavaria Film und ein Jahr später als Producer für internationale Koproduktionen zur Bavaria Media Television.

2003 wurde er stellvertretender Leiter der Koproduktionsabteilung der Bavaria Media Television. In dieser Zeit begleitete er in unterschiedlicher Funktion die Entwicklung und die Finanzierung diverser TV-Projekte mit wichtigen europäischen Partnern (TF1, Mediaset, Rai, France2, M6, TVC, TVN, ORF, etc.), darunter „La Bicyclette Bleue“, „Die Auferstehung“, „Sans Famille“, „Tatort-Tödliche Souvenirs“, „Liebe geht durch den Magen“, die „Da wo“-Reihe für Das Erste, Heinrich Breloers Doku-Drama „Speer und er“ sowie „Der Todestunnel“, „Die Jahrhundertlawine“ und zuletzt „Henri IV“.

2008 wechselte er als Produzent zur Yellow Bird Pictures GmbH, wo er internationale Koproduktionen wie den ARD-Zweiteiler „Der Chinese“, „Die kleine Lady“ (ZDF) oder auch Auftragsproduktionen wie „Ausgerechnet Sex!“ für Sat.1 im Fernsehbereich und Produktionen wie „Gespensterjäger“ (nach dem gleichnamigen Roman von Cornelia Funke) oder „Elser“ im Kinobereich betreute. 2015 wurde Boris Ausserer für „Elser“ mit dem Produzentenpreis des Bayerischen Filmpreises für den besten Film ausgezeichnet.

2018-2020 setzte er die erfolgreiche Serie „Watzmann Ermittelt“ für die ARD auf und produzierte 16 Folgen. Nun konzentriert er seine Tätigkeit wieder verstärkt auf neue Projekte im Fernseh- und Kinobereich für Lucky Bird Pictures.