ICEMAN

Vor 5300 Jahren in der Jungsteinzeit. Eine Großfamilie lebt friedlich an einem Bach in den Ötztaler Alpen. Ihrem Anführer Kelab (JÜRGEN VOGEL) obliegt es, den heiligen Schrein Tineka zu verwahren. Während Kelab auf der Jagd ist, wird seine Siedlung überfallen. Die gesamte Sippe wird brutal ermordet, darunter auch Kelabs Frau und Sohn. Das Heiligtum der Gemeinschaft wird geraubt. Getrieben von Schmerz und Wut hat Kelab nur noch ein Ziel – Vergeltung! Kelab folgt den Spuren der Täter. Auf seiner Odyssee über das Gebirge ist er den Gefahren der Natur ausgesetzt und durch einen tragischen Irrtum wird er auch noch selbst zum Gejagten. Schließlich steht Kelab nicht nur den Mördern seiner Familie sondern auch sich selbst gegenüber. Wird er seinem Bedürfnis nach Rache nachgeben und selbst vom Opfer zum Täter? Oder gelingt es ihm den ewigen Kreislauf der Gewalt zu durchbrechen?

Produktionsdetails

Länge

93 min

Redaktion

Burkhardt Althoff (ZDF), Andreas Schreitmüller (ARTE), Markus Ammon (SKY)

Regie

Felix Randau

Darsteller

Jürgen Vogel, Franco Nero, André M. Hennicke, Susanne Wuest, Violetta Schurawlow, Sabin Tambrea, Axel Stein u.v.a.

Kamera

Jakub Bejnarowicz

Produzenten

Port au Prince Film & Kultur Produktion, Echo Film, Lucky Bird Pictures, Amour Fou Vienna

Verleih

Port au Prince Pictures GmbH

Weltvertrieb

Beta Cinema

Kontakt

Lucky Bird Pictures GmbH

office@luckybirdpictures.de

Weiterführende Links

Beta Cinema

ZDF

Pressestimmen

Ötzi, die berühmteste Gletschermumie der Welt, bekommt endlich sein eigens Biopic – als rasante Mischung aus Rekonstruktion der Menschheitsgeschichte und Rachewestern

EPD FILM

 

Im Jungsteinzeit-Epos „Der Mann aus dem Eis“ überzeugt Jürgen Vogel in einem Naturschauspiel ohne Worte. Gezeigt wird eine Welt archaischer Gefühle, Gesten und Instinkte.

Süddeutsche Zeitung

 

“Spectacular locations and pure storytelling … There has not really been anything quite like it in the years since a PATHFINDER (1987) or an ATARANJUAT, THE FAST RUNNER (2001), suggesting that novelty value alone could earn it attention and a commercial life.”

Screendaily

„The actor’s physical presence is impressive and he’s compelling even if we never understand a word he says — not that Otzi’s much of a talker to begin with.“ “High-octane entertainment … cleverly plays with audience expectations.”

The Hollywood Reporter

 

„A rare cinematic experience. Not to be missed!“

Movie Maker