22. Feb 2011

Yellow Bird Pictures dreht „Zur Sache Marie“ (AT) für SAT.1


Komödienhauptrollen für Valerie Niehaus und Tom Beck

München, 23. Februar 2011. „Zur Sache Marie“ (AT) ist die deutsche Version der französischen Kultserie „Hard“, die die Münchner Yellow Bird Pictures seit heute als TV-Movie in München und Umgebung für SAT.1 realisiert. Das Produktionsunternehmen hatte sich die deutschen Formatrechte an der französischen Kultserie „Hard“ bereits 2008 gesichert.

Die ahnungslose Hausfrau Marie (gespielt von Valerie Niehaus) muss nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes allein für sich und die beiden halbwüchsigen Kinder sorgen. Zum Glück, glaubt sie, war ihr Mann erfolgreicher Unternehmer! Doch das vermeintlich seriöse Internetgeschäft entpuppt sich als Pornofilm-Produktion „MarieX“ mitsamt seinen schrägen Mitarbeitern. Und schlimmer noch: Das Unternehmen läuft nicht besonders gut. Marie muss ihre Vorurteile überwinden und zwangsweise die Firmenleitung übernehmen. Für die konservative Hausfrau gleicht das einem Crash-Kurs in Sachen Sex, und Marie lernt so den bizarren, manchmal auch ganz „normalen“ Alltag im Pornogeschäft kennen. Doch die alleinerziehende Mutter und „Filmproduzentin“ entwickelt bald ihre ganz eigene Sicht, was erotisch ist und was nicht …

Produzent Boris Ausserer und Drehbuchautor Ilja Haller entwickelten den deutschen TV-Movie auf Grundlage des französischen Erfolgsformats von La Parisienne D’Images. Unter der Regie von Andi Niessner („Dörte’s Dancing“) führt Bernd Neubauer die Kamera. In wichtigen Rollen spielen Valerie Niehaus („Sind denn alle Männer Schweine?“), Tom Beck („Alarm für Cobra 11″), Maria Ehrich („Danni Lowinski“, „Doctor´s Diary“), Hildegard Schmahl („In aller Stille“), Helmfried von Lüttichau („Die Akte Golgatha“, „Der letzte Bulle“), Saskia Fischer („Großstadtrevier“), Lilly Forgách („Um Himmels Willen“) und Julia Thurnau („Mord in bester Gesellschaft“).

Von Seiten der SAT.1-Redaktion wird das Projekt von Jochen Ketschau betreut.

Produzent Boris Ausserer: „Hard“ war eines der ersten Stoffideen, die wir für die 2008 gegründete Yellow Bird sicherten. In Frankreich ist das Original auf Canal+ Kult, derzeit laufen die Dreharbeiten für die zweite Staffel. Ich freue mich, mit SAT.1 diese sehr witzige Komödie umzusetzen.“

Die Yellow Bird Pictures GmbH ist ein Joint Venture zwischen der schwedischen Yellow Bird AB, Stockholm, und dem geschäftsführenden Gesellschafter Oliver Schündler. Sie ist ein Unternehmen der Zodiak Media Group.

X